Freitag, 4. Mai 2018

Getestet....



Ich war ja skeptisch,
aber die Zange überzeugt mich einfach!

So einige Male habe ich mich darüber geärgert,
dass beim Auseinanderknipsen der Stanzen
so fiese kleine Metallstege stehen bleiben.

Mit meiner alten Zange... keine Chance die wegzuknipsen.
Das Schlimme bei Stanzen ohne Innenleben,
wie bei dieser hier,
sind nachher doofe Abdrücke auf dem Papier.

Dieser Stanze bin ich heute mal zu Leibe gerückt,
auf dem zweiten Bild seht ihr wie dicht man mit der Zange an die Kanten kommt.
Die kleinen Nasen habe ich dann im zweiten Step begradigt.

Definitiv Daumen hoch!

Du brauchst sie auch?
Dann klick hier.


 

Bleibt bunt
andrea












 

Kommentare:

  1. Ist ja gut gemeint, aber eine alte Haushaltsschere und anschließend ein kleiner Seitenschneider ( alles günstig bei Al oder Li zu kaufen, wenn Werkzeug im Angebot ist)tut es auch. So mache ich es jedenfalls. Das Geld kann man sich für schöne Stempel sparen :))
    LG Cornelia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einen kleinen Seitenschneider hatte ich vorher auch, allerdings bin ich mit dem nicht so weit gekommen.

      Löschen
  2. Cornelia hat recht, denn einen guten Seitenschneider gibt es für weit weniger Geld, als Renkes Preis. Und die richtige Handhabung ist wichtig, dann klappts auch mit den Nupsies, die dann verschwinden.
    Lieben Gruß von Annelotte

    AntwortenLöschen
  3. Danke dir, Andrea für den Test.
    Ich habe die Zange auch und bin begeistert! Als alter Werkzeug-Freak habe ich gern professionelles Werkzeug und ich liebe Knipex. Die Marke ist solide, von sehr guter Qualität und man kann präzise damit arbeiten.
    Und ich glaube, darum geht es hier...
    Liebe Grüße, Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ulrike hat auch recht. Als Werklehrerin habe ich auch nur Markenwerkzeug, das mit Billigvarianten nicht zu vergleichen ist. Aber 25€ braucht man daür nicht auszugeben ....

      Löschen
  4. Ich habe die Zange auch getestet und bin begeistert!
    Sie knipst genau da, wo ich es haben will und ich komme in alle Zwischenräume damit.
    Wenn ich mit einem Werkzeug gut und präzise arbeiten kann,
    dann gönne ich mir lieber einmal etwas Vernünftiges als dreimal etwas, worüber ich mich hinterher ärgern muss.

    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogenen Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.